Scholl Autopflege Shop

Auto polieren ohne Reue dank iPT-Technologie - Politur ist nicht gleich Politur

autopolituren herstellung

Autopolitur mit neuester Technologie

Das Herz jeder Autopolitur, Schleifpaste und Polierpaste ist das darin eingesetzte Pulver, das den Lack beim Polieren im Nanobereich abträgt. Viele Autopolituren und KFZ-Schleifpasten, die heute für Endverbraucher zur manuellen Verarbeitung eingesetzt werden, enthalten jedoch kein zeitgemäßes Polier - Pulver - oftmals mit fatalen Folgen für den Autolack. Der Anwender solcher Pasten hat, bedingt durch die Füllstoffe, nach dem Auftragen einen beachtlichen Glanzzugewinn – er sieht jedoch nicht, was wirklich unter dem Glanzmantel mit seinem Lack geschieht. Die groben und harten Pulveragglomerate schneiden, nicht selten auch durch zu harte oder nicht geeignete Poliertücher, tiefe Kratzer in den Lack. Das Fatale dabei ist, dass sich durch diesen Fülleffekt der Autopolitur selbst namhafte, unabhängige Labore und Prüfinstitute vom scheinbaren Glanz blenden lassen. Der Schein trügt – im wahrsten Sinne des Wortes!

Wir haben darum den Begriff des optischen bzw. des physischen Glanzes geprägt. Der optische Glanz ist dabei der Glanz, den der Betrachter des Autolackes unmittelbar nach dem Auto polieren mit dem Poliermittel sieht. Dieser Glanz ist jedoch nicht nachhaltig und verschwindet durch mechanische Belastungen des Lackes (z.B. Regen, Autowäschen etc.). D.h. der Lackschutz wird einfach abgewaschen. Das geschieht häufig schneller als erwartet.

Was unter der Lackschutzschicht verbleibt, bezeichnen wir als physischen Glanz – als die wirkliche Lackoberfläche. Nur wenn diese frei von Mikrokratzern ist, kann ein brillanter Glanz entstehen, der dann auch lang anhaltend ist. Alle unsere Polituren, Pasten und Polishes, die Reibemittel (Pulver) enthalten (S17, S3+, S40), basieren auf der modernen und zeitgemäßen iPT-Technologie. D.h. das eingesetzte Pulver entfernt Verschmutzungen auf dem gebrauchten Lack und schleift Lackirritationen mikrofein aus, ohne dabei neue Mikrokratzer zu verursachen.

Scholl Concepts Autopflege steht für das professionelle Autopolituren und Auto polieren ohne Reue, dank iPT-Technologie und modernsten Fertigungsverfahren, Made in Germany

 


Was passiert beim Polieren mit dem Schleifkorn der Paste – d.h. was verbirgt sich hinter der einzigartigen iPT-Technologie?
250ml Politur besteht aus Millionen von Pulverkörnern. Jedes einzelne Korn besteht wiederum aus tausenden von kleinen, diamantharten Schleifkugeln - vergleichbar mit einem Traubenbündel. Beim Polieren fallen durch den Druck auf das Korn immer mehr der winzigen, harten Mikrokugeln ab und zermalen so gewissermaßen das Schleifkorn. Zu Beginn hat man große Körner, die eine gute Reinigungs- und Schleifkraft auf der Lackoberfläche haben. Mit zunehmender mechanischer Belastung beim Polieren nimmt die Mikroschleifleistung des Pulvers mehr und mehr ab und die Glanzwirkung durch das immer kleiner werdende Pulverkorn nimmt zu.

 

Dank innovativer iPT-Technologie werden so Kratzer im Decklack in einem Arbeitsgang dauerhaft und mikrokratzerfrei ausgeschliffen.

 

Gleichzeitig wird ein nachhaltiger, physischer Spiegelglanz geschaffen.
Täglich werden weltweit Tausende von Fahrzeugen in der Automobilindustrie und im Kfz-Handwerk erfolgreich mit unseren Highend-Pasten poliert. Diese sehr anspruchsvollen Kunden vertrauen auf unsere jahrzentelange Erfahrung und die moderne iPT-Pulvertechnologie unserer Schleifpasten. Entscheiden auch Sie sich für Qualität und finishen Sie Ihren Fahrzeuglack sicher und fachmännisch wie die Profis!
 


 
Zurück